Kirchengemeinde Haiterbach - Talheim

Aktuelles > 

Tägliches Gebetsläuten in schwierigen Tagen um 19.30 Uhr – Gebetsvorschlag

Die Kirchen in Baden-Württemberg regen an, anlässlich der Corona-Pandemie täglich um 19.30 Uhr die Betglocke zu läuten und damit zum persönlichen Gebet einzuladen. Die Evang. Kirchengemeinde Haiterbach schließt sich ab Mittwoch, 01. April 2020 diesem Vorschlag an. Auch Gemeindeglieder, die in ihrem Wohngebiet die Betglocke nicht hören, können gerne um 19.30 Uhr mitbeten.

Jeder kann sich in freier Weise mit seinem Gebet anschließen und für die Corona-Kranken und alle Kranken, für Ärzte, Pflegekräfte und alle Helfer, für die besonders betroffenen Länder,für die verantwortlichen Politiker beten und um ein baldiges Ende der Krise bitten.

Wer etwas Zeit hat, kann sich folgendem Ablauf anschließen, der sich am Gebet unseres Gebetskreises jeden Donnerstagabend orientiert:

Eröffnung mit Luthers Abendsegen:

Das walte Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.Ich danke dir, mein himmlischer Vaterdurch Jesus Christus, deinen lieben Sohn,dass du mich diesen Tag gnädiglich behütet hast,und bitte dich,du wollest mir vergeben all meine Sünde,wo ich unrecht getan habe,und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten.Denn ich befehle mich,meinen Leib und Seele und alles in deine Hände;dein heiliger Engel sei mit mir,dass der böse Feind keine Macht an mir finde. Amen.

Besinnung anhand der fortlaufenden Bibellese für jeden Tag:

Mo.14.09.20: 2. Korinther 4,1-6

Di. 15.09.20: 2. Korinther 4,7-18

Mi. 16.09.20: 2. Korinther 5,1-10

Do.17.09.20: 2. Korinther 5,11-21

Fr. 18.09.20: 2. Korinther 6,1-10

Sa. 19.09.20: 2. Korinther 6,11-7,4

So. 20.09.20: Psalm 127

Mo. 21.09.20: 2. Korinther 7,5-16

Di. 22.09.20: 2. Korinther 8,1-9

          Stille

          Freies Gebet mit den oben genannten und weiteren persönlichen Anliegen

          Abend- oder Segenslied (zum Singen oder Lesen)

          Heut war ein schöner Tag

          1. Heut war ein schöner Tag. / Die Sonne hat mich müd gemacht. / Ich hab gespielt, ich hab gelacht. / Darum ich dankbar sag: / Heut war ein schöner Tag.

          2. Wie schön ist diese Welt: / der dunkle Wald auf Bergeshöh, / das stille Tal, der lichte See, / und was mir sonst gefällt. / Wie schön ist diese Welt.

          3. Du, Herr, kennst auch das Leid, / das eins dem andern zugefügt, / wenn man sich hasst, verletzt, bekriegt / in dieser Welt voll Streit. / Du, Herr, kennst auch das Leid.

          4. Lass mich das Nötge tun, / dass ich das Glück, von dem ich leb, / an andre Menschen weitergeb. / Die Liebe darf nicht ruhn. / Lass mich das Nötge tun.

          5. Gib eine gute Nacht, / dass jedem, der noch sorgt und weint, / wenn er erwacht, die Sonne scheint. / Du hast ja auf uns acht. / Gib eine gute Nacht.

          Text und Melodie: Martin Gotthard Schneider 1975