Kirchengemeinde Haiterbach - Talheim

Historie > 

Die 50 Haiterbacher Pfarrer seit der Reformation

... von A wie Arnold, über B wie Bahret, bis zu W wie Wurster ...

43. Gotthilf Weber 1928 - 1931

41.1905 - 1916Albert Mezger
40.1896 - 1904Theodor Schweitzer
39.1883 - 1895Ernst Stockmayer
38.1871 - 1882Karl August Hoffmann
37.1861 - 1871Wilhelm Wurster
36.1853 - 1860Johann Georg Ludwig Baur
35.1843 - 1853Gottlob Jakob Grözinger
34.1826 - 1843Wilhelm Ludwig Arnold
33.1795 - 1824Christian Gottlob Pregizer
32.1785 - 1795Georg Balthasar Enslin
31.1777 - 1785Christoph Friedrich Vellnagel
30.1759 - 1777Israel Gottlieb Conz
29.1758 - 1759Ulrich Jakob Nestlin
28.1749 - 1757Johannes Hipp
27.1732 - 1749Franz Wilhelm Kreidenann
26.1712 - 1732Georg Konrad Baur
25.1709 - 1711Johann Georg Schäffer
24.1700 - 1709Johann Michael Hosch
23.1696 - 1700Johann Christoph Voltz
22.1693 - 1696Jakob Friedrich Jäger
21.1691 - 1693Johann Konrad Linsenmann
20.1670 - 1691Magnus Löher
19.1662 - 1670Theodosius Göbel
18.1644 - 1662Andreas Schuler
17.1636 - 1644Johann Michael Knoll
16.1632 - 1636Daniel Dinckelacker
15.1620 - 1632Jakob Hettler
14.1617 - 1620Johann Wolfgang Schwenk
13.1611 - 1617Johannes Schäflin
12.1608 - 1611Georg Schauer
11.1600 - 1608Johann Heinrich Scheffler
10.1597 - 1600Ehrenfried Mursel
9.1596 - 1597Andreas Bettinger
8.1593 - 1596Philipp Lutz
7.1591 - 1593Philipp Schickard
6.1586 - 1591Jakob Weiss
5.1577 - 1586Lazarus Molitor
4.1575 - 1577Abraham Schwägerlin
3.1561 - 1575Leonhard Gastelius
2.1548 - 1560Konrad Johannes Hefelin
1.1531 - 1548Konrad Hefelin

Laurentiuskirche Haiterbach

Geschichte der Laurentiuskirche Haiterbach Ihre früheste Erwähnung geht auf das Jahr 1150 zurück. Aus dieser Zeit stammt der noch erhaltene romanische Turm, abgesehen von dem viel späteren oberen Teil. Im unteren Stockwerk des Turmes wurde in der Zeit der Frühgotik ein Kreuzgewölbe als Chor der Vorgängerkirche eingezogen. Der Raum dient heute als Sakristei, zugleich als Eltern-Kind-Raum mit Gottesdienstübertragung. Er ist mit seinen Holzfiguren biblischer Gestalten ein besonderes Schmuckstück der Kirche. Wandmalereien, vermutlich eine Darstellung der Heiligen Katharina, Barbara und Margaretha und ein Taufstein wohl aus jener Zeit sind noch erhalten. Vom ursprünglichen Kirchenschiff (Langhaus), seiner Größe und Bauweise fehlt jede Spur.

Nur so viel ist bekannt, dass es sich mit seiner Längsrichtung an den Turm anschloss, also geostet war. 1554 beim Stadtbrand wurde das Schiff vernichtet und ein Jahr später in der jetzigen äußeren Gestalt wieder aufgebaut. Um die Kirche herum war der Friedhof für die Mutterort- und die Filialgemeinde angelegt. Die heutige evangelische Kirche in Haiterbach trägt noch den Namen, auf den sie einst geweiht wurde: Laurentiuskirche. Laurentius starb 258 n. Chr. in Rom den Märtyrertod mit einem eindrucksvollen Bekenntnis zu seinem Gott und Herrn Jesus Christus auf den Lippen.